Rtl spionage app

Wer bestimmte Grenzen in die Xinjiang-Region überquert, bekommt eine App aufs Handy installiert, die Textnachrichten und andere Daten an die chinesischen Behörden weitergibt. Eine professionelle Analyse der Software hat gezeigt, dass sie die Geräte nach bestimmten Dateien durchsucht. Die Behörden schauen dabei offensichtlich nach islamistischen Inhalten, aber auch nach unverfänglichem Material wie akademischen Publikationen über den Islam oder Musik einer japanischen Metalband.

Xinjiang im Nordwesten Chinas ist die autonome Region der Uiguren, einer muslimischen Minderheit, die massiven Repressionen ausgesetzt ist.

Hier steht Ihre Modellnummer

Ein Journalist der SZ überquerte daraufhin ebenfalls die Grenze und bekam die gleiche App installiert. Wenn du dich gut auskennst und die Software technisch untersuchen willst, kannst du die apk-Datei hier runterladen. Aber nicht vergessen: Es ist Malware.

Wer die Grenze überquert, wird in einer steril wirkenden Umgebung durchsucht, laut einem der Reisenden dauert der gesamte Sicherheitscheck etwa einen halben Tag. Die App stammt nicht aus dem von Google kontrollierten Play Store, sondern wird direkt auf die Android-Handys aufgespielt.


  1. samsung spiele hacks!
  2. Handy spionage software whatsapp?
  3. RTL PUNKT 12 HANDY SPIONAGE.
  4. software para camara sony handycam.

Die Hersteller von solchen Tools werden das wohl auch lösen können. Der erzählt doch Blödsinn. Bei Android sieht es anders aus. Aber bei Apple ist alles sicher. Apps dürfen noch nicht mal Code nachladen. Fakt und carstentrading: iPhones sind vermutlich die sichersten Standardhandys. Man sollte sich aber nicht von Apple blenden lassen, dass man damit sicher ist. War es nicht so, dass zusammengehörende Apps beschränkten Zugriff aufeinander haben? Also in diesem Falle die Facebook Apps.

Laut eines anderen Berichts soll die Spyware Mikrofon und Kamera aktiviert haben, um zu schnüffeln.

Überwachungs-Apps: So checken Sie, ob Spionage-Software auf Ihrem Smartphone installiert ist

Da WhatsApp zwecks Videotelefonie in der Regel Zugriff auf diese beiden gewährt wird, schützt hier auch kein Sandboxing. Super Tool dieses WhatsApp. Allein der Name ist schon schräg. Es gibt tolle Alternativen, aber niemand aus meinem Dunstkreis steigt ernsthaft um. Das ist doch bekloppt…. Das Problem kenne ich , hab mal versucht Threema zu etablieren…die meisten wollten nicht weil sie ja einmal Geld bezahlen müssten -. Empfiehl Signal. Gut und gratis. Du wirst aber feststellen, dass es nicht am Preis liegt, auch nicht an der Qualität.

Um Telefonieren zu können, braucht man ein Telefon. Thats it. Tatsache ist, dass immer mehr umsteigen. Tatsache ist auch, dass es dafür bereits zu spät ist, das Facebook schon hat, was es wollte. Ich wette woanders gibt es auch Lücken, nur wird immer da am meisten kompromittiert wo es sich am meisten lohnt.

Smartphones: Spionage-App schockt Experten

Sie könnten Fragen beantworten wie etwa: "Wo war meine Zielperson, als sie dieses oder jenes gemacht hat? Darüber hinaus haben Spione dem internen Papier zufolge auch die Fähigkeit, gezielt Mikrofone von Smartphones einzuschalten oder auf Geo-Daten zuzugreifen. Diesen Funktionen gaben die Agenten demnach Namen von Schlümpfen.

Er sagt, ein allumfassender Schutz sei unmöglich. Holland: "Das ist ganz abhängig von der App und kann meinen Standort und meine Kontaktliste umfassen und weitergehen zum Arbeitsplatz wo verbringe ich den Tag , sozialem Umfeld wem schreibe ich wie häufig und zu welcher Uhrzeit bis hin zu Bildern.

Smartphones: Spionage-App schockt Experten

Holland: "Alle, die von den Apps gesammelt werden. Aus bestimmten Apps Partnersuche kann etwa auch auf die sexuelle Orientierung geschlossen werden. Holland: "Die Geheimdienste wollen ein möglichst komplettes Bild des Einzelnen haben, und deswegen gibt es nichts, was sie nicht interessiert.

Holland: "Auf Apple-Geräten kann man bestimmte Sammlungen unterbinden, aber auch nicht alle. Diese hat nebenbei Informationen wie den aktuellen Ort und die Identifikationsnummer des Geräts abgegriffen.

Die Daten wurden dann an Werbe-Netzwerke weitergegeben. In einem geheimen britischen Dokument aus dem Jahr sei die Rede davon, dass man auf Apps zugreifen könne, die nicht nur allgemeine Informationen, sondern auch Details wie die politische oder sexuelle Orientierung von Nutzern enthielten.

Für die Geheimdienste sind diese Daten Gold wert. Sie könnten Fragen beantworten wie etwa: "Wo war meine Zielperson, als sie dieses oder jenes gemacht hat? Darüber hinaus haben Spione dem internen Papier zufolge auch die Fähigkeit, gezielt Mikrofone von Smartphones einzuschalten oder auf Geo-Daten zuzugreifen. Diesen Funktionen gaben die Agenten demnach Namen von Schlümpfen. Er sagt, ein allumfassender Schutz sei unmöglich.

Holland: "Das ist ganz abhängig von der App und kann meinen Standort und meine Kontaktliste umfassen und weitergehen zum Arbeitsplatz wo verbringe ich den Tag , sozialem Umfeld wem schreibe ich wie häufig und zu welcher Uhrzeit bis hin zu Bildern.